Termine

Rußwurm-Depesche

Bleiben Sie immer informiert und informieren Sie unseren Email-Rundbrief, die „Rußwurm-Depesche“ hier:

http://kulturerbe-thueringen.us10.list-manage.com/subscribe?u=85d23527b46ad91053469481f&id=b34679c47a

 

Jahresprogramm 2017

 23.12.2017, 14 bis 18 Uhr „Adventsnachmittag“
– Live-Weihnachtsmusik am Klavier
– Vorlesen von Adventsgeschichten am Kamin
– Weihnachtsgebäck und österreichischer Winzerglühwein
– Lagerfeuer und Stockbrot
– Buchstand des Wolff Verlags, Thuringi Verlags und von Frau Dr. Christel Siegmund (mit Festtags-Rabatten)
– kleiner Flohmarkt

20. (Donnerstag) bis 23.4.2017 (Sonntag)

„Frondienstwochenende“

Renovierung des kleinen Festsaals im Obergeschoss

Samstagabend großes Ritteressen für alle Helfer

 

23.4.2017, Sonntag, 14 bis 17 Uhr

Hofcafé

mit selbstgebackenen Blech- und Rahmkuchen und Kaffee

15 Uhr historische Hausführung (Teilnehmerbeitrag: 5 Euro), Gitarrenmusik mit Harald Möller

16 Uhr Lesung Rudolf Grollmisch (Grimmelshausen):

„Zurück? Nein!“ − Erinnerungen an Breitungen 1946-50

 

8.9., 19 Uhr

Vortrag in Barchfeld über Goethes Besuche in der Region

plakat barchfeld goethe

 

10.9.2017, Sonntag, 10 bis 18 Uhr

Tag des offenen Denkmals

10 bis 18 Uhr Handwerkermarkt

kurze Führungen 11 / 13 / 15 / 17 Uhr

12 bis 14 Uhr Mittagstisch mit Thüringer Rinderrouladen, Klößen und Rotkraut

(ANMELDUNG unter: 01577/1591582 oder graenitz@kulturerbethueringen.de)

14 bis 16 Uhr Hofcafé mit selbstgebackenen Blech- und Rahmkuchen und Kaffee

14 Uhr Lesung Gabriela Straubel, Breitungen

15 Uhr Chormusik

 


Hofcafé + Lesung

mit selbstgebackenen Blech- und Rahmkuchen und Kaffee

16 Uhr: Lesung von Prof. Dr. Arno Schmidt: Schweigende Apfelblüten

In seinen fast sieben Jahrzehnte unserer Zeit spiegelnden Gedichten vermittelt uns Arno Schmidt (geboren 1934) sein Erleben und seine reichen Erfahrungen. Er widmet sich der Natur, Geschichte, insbesondere der Antike und Zeitgeschichte, der Kunst, dem Glauben und der Politik.

Prof. Dr. Arno Schmidt lebt mit seiner Frau in Korbach. Geboren in Hameln/Weser verbrachte seine Kindheit und Jugend in Weimar. Am Frauenplan erlebte er als Enkel des letzten herzoglichen Hofbäckers Krieg und Luftangriffe und die Nähe zum Konzentrationslager Buchenwald, dessen Befreiung er als junger Zeitzeuge miterlebte… Nach dem Studium der alten Sprachen in Halle/Saale war er als Lehrer und Rektor in Ostfriesland tätig, danach als Universitätsprofessor in Oldenburg, als Honorarprofessor in Halle und schließlich langjährig an der Philipps-Universität zu Marburg/Lahn. Seine vielfältigen Eindrücke und Erfahrungen verarbeitete er in seinen Gedichten, die er 2015 im Thuringi Verlag, Breitungen/Werra publiziert hat.

Er ist Vertreter einer Zwischengeneration, die zu jung für den Kriegsdienst, aber alt genug war, den Schrecken des Krieges bewußt zu erleben. Davon legt die Lyrik von Arno Schmidt eindrückliches und zutiefst bewegendes Zeugnis ab. Während seiner Lesung wird er ausgewählte Gedichte lesen und über seine Zeitzeugenschaft berichten.